Für Dach und Fassade: Blechdach







Grundsätzlich sind der Nutzung von Blechen wegen der Vielfalt der Materialien sowie der vergleichsweise unkomplizierten Verarbeitung kaum Grenzen gesetzt, so dass auch aufwendige Ausführungen möglich sind. Profilbleche, Trapezbleche, Sandwichelemente werden für verschiedenste Zwecke, z.B. Leichtbaudächer / Industriedächer, eingesetzt. Informationen zu Falztechniken finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Blecheindeckungen sind insbesondere dann sinnvoll, wenn das Hausdach weniger als 15 Grad geneigt ist, das Ziegel gedeckte Dächer diese Mindestneigung benötigen. Bei größeren Neigungen, insbesondere ab 30 Grad sind je nach Bedingungen vor Ort eventuell zusätzliche Sicherungsmaßnahmenerforderlich.

25 Grad Dachneigung sind das Maximum, wenn die besonders attraktive Kombination von Blech- und Gründach realisiert werden soll, bei der Aluminium als Unterlage dient.

Letztlich ist jedoch Ihr gestalterischer Wunsch für die Wahl der Dacheindeckung bzw. anderer Verkleidungsarbeiten ausschlaggebend.

» Nachhaltig bauen mit Blech

Aufgrund der herausragenden Materialeigenschaften der verschiedenen Bleche, sind Blechdächer besonders langlebig; sie sind wetterfest, korrosionsbeständig und widerstandsfähig.

Wegen ihrer herausragenden optischen sind Blechdächer insbesondere empfehlenswert, wenn höchste Qualitätsansprüche zu erfüllen sind.

Wegen der Langlebigkeit des Materials sind Blechdächer auch besonders umweltfreundlich und Ressourcen schonend. Auf lange Sicht sind sie wegen des geringen Reparatur- und Wartungsaufwandes auch finanziell besonders attraktiv.

» Kombination Blech- und Gründach

Werden Blech- und Gründach miteinander kombiniert, führt unser Blechdachteam die Unterlage aus Aluminium in Stehfalztechnik aus. Die Profile werden durchdringungsfrei montiert, so dass sie im Bereich der Bördel überlappen. Durch die Konstruktion wird gewährleistet, dass Innenluft aus dem Dachraum entweichen kann.

Das Gründachsystem wird bahnenweise zwischen den Stehfalzen aufgebracht, so dass eine Aufbaustärke von insgesamt neun Zentimetern entsteht. Ohne Schubsicherung eignet sich diese Kombination für Dächer mit bis zu 25 Grad Neigung.

» Die Falztechniken

Im Wesentlichen stehen uns drei Falztechniken für die Ausführung Ihres Blechdaches zur Verfügung:
  • die Winkelstehfalztechnik
  • die Leistenfalztechnik
  • die Doppelstehfalztechnik.
Die Winkelstehfalztechnik eignet sich insbesondere für Arbeiten an der Fassade. Auf Wunsch kombinieren wir sie mit der Leistenfalztechnik. Für die Fassade eignet sich diese Technik besonders gut, weil hier hohe Anforderungen an die Gestaltung gestellt werden, da die Verkleidung in Sicht ist.

Bei der Leistenfalztechnik wird zwischen je zwei Scharen eine Holzleiste verlegt, an der die Bleche befestigt werden. Wir achten darauf, dass sich das Material bei Temperaturschwankungen dehnen bzw. zusammenziehen kann.

Der Vorteil der Doppelstehfalztechnik besteht darin, dass die Falzverbindungen ohne Zusatzmaßnahmen regendicht sind. Die Feinlinigkeit und die Variantenvielfalt unterscheiden diese Technik von den beiden anderen.